Winterzeit – Einbruchzeit!

Da es im Herbst und Winter wieder früher dunkel wird, haben die Einbrecher gerade in diesen Jahreszeiten Hochsaison. Der Grund: Aufgrund der frühen Dunkelheit wird in den Wohnungen oftmals bereits ab 16 oder 17 Uhr das Licht angeschaltet. Einbrecher erkennen daran, ob jemand zu Hause ist oder nicht.

Mit Hilfe einer Zeitschaltuhr im Innenbereich oder mittels eines Bewegungsmelders im Aussenbereich, kann Anwesenheit vorgetäuscht und das Einbruchrisiko vermindert werden.

Eine Zeitschaltuhr im Innenbereich schaltet elektrische Kontakte zu festgelegten Zeitpunkten ein und wieder aus, was sich nicht nur im Bereich der Beleuchtung als ausgesprochen nützlich erweisen kann. Digitale Zeitschaltuhren lassen sich genauer einstellen als mechanische und zudem flexibel programmieren. Die Zeitschaltuhr-Beleuchtung kann beim Stromsparen helfen und während des Urlaubs vortäuschen, dass die Bewohner zu Hause sind – hierfür empfiehlt sich der Zufallsmodus einer digitalen Zeitschaltuhr, der die Lampen von Tag zu Tag zu anderen Zeiten ein- und ausschaltet.

Leuchten mit Bewegungsmelder im Aussenbereich dienen nicht nur der Energieersparnis und komfortablen Automatisierung des Lichts rund ums Haus. Sie sind auch eine sehr gute Erweiterung des Einbruchschutzes. Denn ein typischer Einbrecher sucht nach einer Möglichkeit, sich möglichst einfach Zugang zu möglichst viel Beute zu verschaffen. Sie müssen also dafür sorgen, dass man sich niemals ungesehen ihrem Haus annähern kann und dass niemals bekannt ist, ob Sie sich wirklich daheim aufhalten oder im Urlaub sind. Dies können Sie durch eine intelligente Lichtsteuerung im Innenbereich erreichen.

Machen Sie also Ihr zu Hause sicher und kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne!

Weitere News

Melden Sie sich für unseren
Newsletter an.

    Melden Sie sich für unseren
    Newsletter an.